Die SPD Hünxe beim gemeinsamen Besuch mit dem Landtagsabgeordneten Norbert Meesters bei der Firma Blumenroth/GAR in Bucholtwelmen (Foto: privat)

Hünxe. Nach dem die CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik in der letzten Woche die Firma Blumenroth besuchte (LokalKlick berichtete), überzeugte sich nun auch der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Norbert Meesters über die hohe und moderne Arbeitsqualität. „Ich bin vom hohen technologischen Standard sehr beeindruckt, mit dem die Gesellschaft für Abfallsortierung und Recycling (GAR mbH) arbeitet“, erklärte Meesters beim Besuch des Betriebs in Hünxe-Bucholtwelmen.

Obwohl der Hauptsitz der GAR in Duisburg angesiedelt ist, befindet sich ihre Betriebsstätte – gemeinsam mit dem Hauptsitz der Blumenroth GmbH – im Gewerbegebiet von Bucholtwelmen. Dazu gehören eine Ein- und Ausgangswaage, Pressen für Papier, Folien, Kunststoffe und Polystyrol („Styropor“) und seit neuestem eine moderne, automatisierte Abfallsortierungsanlage. Wo zuvor noch grob mit Bagger und Hand sortiert wurde, übernehmen jetzt Computer und Infrarotscanner. Dabei wird der Müll über Fließbänder geleitet, während Luftdüsen, Magnetscheider und Trommeln den Abfall in die einzelnen Wertstofffraktionen zerlegen. Dabei wird je nach Oberflächenbeschaffenheit oder nach Gewicht und Masse auf Basis genauer Parameter durch ein Computerprogramm entschieden, ob es sich um Papier, Holz, Metall oder Kunststoff handelt. Alles in hoher Geschwindigkeit: mit drei Metern je Sekunde fährt das Fließband dahin. Auf diese Weise durchlaufen rund 15 Tonnen pro Stunde die Sortierungsanlage. Am Ende der Aufbereitungskette kontrollieren Mitarbeiter das Fließband nach „Ausreißern“.

Derzeit befindet sich die Anlage noch in einer Testphase zur genauen Justierung, um eine möglichst sortenreine Wertstoffsortierung zu ermöglichen. Danach sollen In- und Output gesteigert werden.

Der sortierte Müll wird schließlich zu kompakten und transportfähigen Ballen gepresst. So können durch genaue Abfallsortierung und Recycling viele Wertstoffe wieder dem Wirtschaftskreislauf zugeführt werden. „Die Rückgewinnung von Wertstoffen spielt bereits jetzt eine große Rolle und wird in Zukunft noch wichtiger werden. Müll ist ein wertvoller Rohstoff. Deutschland und NRW nehmen beim Recycling eine führende Rolle in der Welt ein – nicht zuletzt dank Betrieben wie der GAR mbH bei uns im Kreis Wesel“, erklärt Norbert Meesters als umweltpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

Insgesamt arbeiten rund 16 Mitarbeiter auf dem Betriebsgelände. Keineswegs führte die neue automatisierte Anlage zum Abbau von Arbeitsplätzen, sondern schuf fünf weitere Beschäftigungsverhältnisse. Darüber hinaus bieten Blumenroth und GAR Ausbildungsplätze im Bereich Bürokommunikation sowie Berufskraftfahrer an.

Anzeigen