Karina Pfau, Vorsitzende des DGB-Ortsverbandes Moers (Foto: privat)

Moers. Solidarisch vereint mit den örtlichen Akteuren aus dem Stadtteil lädt der Deutsche Gewerkschaftsbund zur Maifeier in Moers-Meerbeck ein. Die Maikundgebung beginnt in diesem Jahr um 10:30 Uhr und wird mit einem interreligösen Gebet auf dem Saarplatz an der Zwickauer Straße in Meerbeck gestartet. Dabei wirken mit Pfarrer Heinrich Bösing, Pfarrerin Barbara Weyand und die DITIB-Gemeinde.

Die diesjährige Mairede wird vom Bundesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen der SPD, Klaus Barthel, MdB gehalten. „Besonders erfreulich ist für uns, dass die Veranstaltung in diesem Jahr von einem Familienfest begleitet wird. Unter Führung der Werbegemeinschaft Meerbeck ist es uns gelungen, viele Akteure des Stadtteils zusammenzubringen“, so Mark Rosendahl, Gewerkschaftssekretär der DGB-Region Niederrhein.

Die KG Lusticana stellt gegen 13.00 Uhr einen Maibaum an der Sparkasse auf. KAB, IGBCE, AWO, SCI und viele andere bieten zahlreiche Stände. Für die Kinder ist das Spielmobil im Einsatz und Kindergärten bieten zusätzliches Programm. Anneliese Raber wird Geschichten aus Meerbeck erzählen. Michael Zajuntz bietet Imbiss und Getränke. Ein buntes und rundes Programm für Familienmitglieder aller Altersstufen. Die Parteien sind an Informationsständen zu Gesprächen bereit. Für musikalische Untermalung des Programms sorgen in diesem Jahr „Die Ruhrpottsteirer“. Das Fest endet gegen 18.00 Uhr.

Ein besonderer Fokus der Maiveranstaltungen liegt in diesem Jahr auf dem Thema Rente: „Aus Sicht der Gewerkschaften muss klar sein: Wer ein Leben lang gearbeitet hat, muss von seiner Rente auch in Würde leben können“, fordert Karina Pfau, Vorsitzende des DGB-Ortsverbandes Moers.

Beitrag drucken
Anzeigen