Prof. Dr. Alexander Kreuter, Chefarzt der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie an der HELIOS St. Elisabeth Klinik Oberhausen (Foto: HELIOS)

Oberhausen. Jeder kennt das unangenehme Gefühl auf der Haut, das – mal brennend, mal stechend, oft kribbelnd – sofort den unstillbaren Drang auslöst, sich an einer Körperstelle kratzen zu wollen: Juckreiz, medizinisch Pruritus genannt. Er gehört zu den Schutzmechanismen unseres Körpers. Reiben oder Kratzen der betroffenen Stelle hilft, Schädlinge wie Parasiten, Läuse oder Flöhe, aber auch Chemikalien von unserer Haut zu entfernen. Der Juckreiz kann daher kurzfristig als Warnung, aber auch ohne erkennbaren Grund auftreten.

Langanhaltend und chronisch weist er oftmals auf eine Erkrankung hin. Die Ursache kann zum einen „auf der Haut liegen“, wie etwa bei einer Sonnen- oder Kontaktallergie, Schuppenflechte oder einer Pilzerkrankung. Aber auch bei Stress oder systemischen Erkrankungen wie Nierenversagen oder bei Diabetes gehört Juckreiz zu den Symptomen.

Prof. Dr. Alexander Kreuter, Chefarzt der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie an der HELIOS St. Elisabeth Klinik Oberhausen, erläutert in seinem Vortrag am Donnerstag, 27. April 2017 um 17:30 Uhr, wie Dermatologen den Gründen für das unangenehme Hautgefühl nachgehen. Danach steht der Experte für weitere Fragen zur Verfügung. Treffpunkt ist die Cafeteria im Erdgeschoss der Klinik, Josefstr. 3. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen unter 0208 – 8508 8001.

Anzeigen