Torjubel von Oskar Deecke (Foto: Hans Kramhöller)

Krefeld. Der Crefelder HTC hat das Verfolgerduell am Samstag gegen den UHC Hamburg – dank des Hattricks von Oskar Deecke – etwas glücklich mit 4:3-Toren gewonnen. Beide Teams setzten von Anfang an auf Offensive und wollten wieder in die Erfolgsspur der Hinrunde zurück.

Krefeld hatte den besseren Start und führte bis zur 20. Minute durch zwei Tore von Oskar Deecke schon mit 2:0, doch die Hanseaten konnten von Minute zu Minute immer mehr Spielanteile für sich verbuchen und glichen mit Hilfe von zwei Strafecken bis zur Pause aus (2:1 Peter Kohl 24. Min., 2:2 Moritz Fürste 30. Min.). Auch nach dem Wechsel hatte der UHC wesentlich mehr vom Spiel, konnte aber die Chancen nicht in Tore ummünzen.

Insbesondere aus dem Spiel passierte viel zu wenig. Der CHTC hingegen ging mit seinen Möglichkeiten viel effektiver um. Erst traf Linus Michler in der 50. Minute zum 3:2 und nachdem Moritz Fürste für den UHC – wieder per Ecke – zum 3:3 ausgeglichen hatte, war es wieder Oskar Deecke, der mit seinem dritten Treffer zum 4:3-Endstand traf (64. Min.).

„Bei den Gegentoren haben wir uns einfach zu naiv verhalten“, monierte CHTC-Coach Matz Mahn. Vor allen Dingen im zweiten Durchgang hatte Hamburg einen gefühlten Ballbesitz von 70% und eine Menge Chancen. Doch CHTC-Goalie Mark Appel zeigte sich mal wieder in bestechender Form und hielt sein Team im Spiel.

Auch sein zweites Wochenend-Spiel gewann der Krefelder Bundesligist. Mit einem 4:1 gegen Aufsteiger und Tabellenschlusslicht Klipper Hamburg machten sie ihr „Sechs-Punkte-Wochenende“ perfekt. „Wir haben zum Glück die richtige Antwort gegeben nach den wenig erfolgreichen Spielen vor Ostern”, freute sich Krefelds Trainer Matthias Mahn. „Wir haben es heute über 40 – 45 Minuten sehr konsequent gemacht, auch wenn Klipper viel investiert und sehr gut dagegen gehalten hat. Trotzdem ist es am Ende ein klarer und sicher auch verdienter Sieg für uns.“

Einen Wermutstropfen gab es dennoch für den CHTC. Zwei bis drei Wochen muss das Team auf Nationalspieler Niklas Wellen verzichten. Er zog sich in der Partie gegen den UHC Hamburg, zwei Minuten vor dem Ende, einen Muskelfaserriss zu. Auch hinter dem Einsatz des Niederländers Marcel Balkestein am kommenden Samstag gegen den Berliner HC steht ein dickes Fragezeichen. Er laboriert an einer Zerrung. „Die beiden gehören zweifelsfrei zu unseren Leistungsträgern“, bestätigt Matz Mahn. „Aber wir haben ‚Gottseidank‘ einen breiten Spielerkader. Deshalb bin ich mir sicher, dass wir die Ausfälle von Niklas und Marcel kompensieren können“.

Riesenapplaus bekam Krefelds Nachwuchstalent Eric Knobling, der in der 29. Spielminute seinen allerersten Bundesligatreffer erzielte. Und auch Oskar Deecke schlug wieder zu. Er erzielte das 3:0 für seine Mannschaft – das war gleichzeitig sein vierter Treffer am Wochenende. „Mir macht das Hockeyspielen in diesem Team Spaß. Da wachsen so viele junge Talente heran, denen ich den ein oder anderen Tipp geben kann“, sagte Oskar Deecke, der nach 190 Länderspielen seine internationale Karriere beendet hat, nach der Partie. „Und da muss ich als ‚alter Hase‘ auch hin und wieder ins Tor treffen, damit die Jungen mich noch ernst nehmen können.“

Die Krefelder Treffer erzielten: Max van Laak (19., Ecke), Eric Knobling (29.), 3:0 Oskar Deecke (52.) und Christian von Ehren (66.).

Die CHTC-Ergebnisse vom Wochenende:
Samstag, 22. April, CHTC – UHC Hamburg        4 : 3
Sonntag,  23. April, CHTC  – Klipper Hamburg   4 : 1

Das nächste Heimspiel des Crefelder HTC:
Samstag, 29. April, 15:00 h, CHTC – Berliner HC

 

Anzeigen