Die Gästeführer Dr. Reinhard und Anne-Rose Fusenig schlüpfen in die Rollen von Altbürgermeister Gustav Kautz (von 1864-1897 in Moers Bürgermeister) und Hedwig Wintgens, Ehefrau des Webereifabrikanten Carl Wintgens (Foto: privat)

Moers. Neues Angebot bei den Moerser Stadtführungen: Am Sonntag, 30. April, findet der kulturgesellschaftliche Stadtrundgang „Moers in bester Gesellschaft“ statt. Beginn ist um 11 Uhr vor dem Moerser Schloss (Kastell 9). Die Gästeführer Dr. Reinhard und Anne-Rose Fusenig schlüpfen dann in die Rollen von Altbürgermeister Gustav Kautz (von 1864-1897 in Moers Bürgermeister) und Hedwig Wintgens, Ehefrau des Webereifabrikanten Carl Wintgens. Sie zeigen, wie die „bessere Gesellschaft“ in Moers um 1900 das Städtchen aus dem Dornröschen-Schlaf erweckt hat. Vor Ort können die Teilnehmenden sehen, wie nachhaltig bis in die heutige Zeit hinein besondere Persönlichkeiten aus Moers ihre Heimat und das Stadtbild geprägt haben. Die Stadtführer entführen dabei in „die gute alte Zeit“. Eine kleine Überraschung gibt es auch.

Moers zu Kaisers Zeiten
Ebenfalls am Sonntag, 30. April, ist die Stadtführung „Moers zu Kaisers Zeiten“ zu erleben. Sie startet bereits um 10.30 Uhr vor dem Moerser Schloss (Kastell 9). Dr. Wilfried Scholten zeigt bei dem Rundgang durch die Altstadt ein anschauliches Bild von der Moerser Geschäftswelt und dem gesellschaftlichen Leben im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts. Unter anderem stellt er traditionsreiche Gaststätten, alteingesessenes Handwerk und wichtige Vereine vor.

Infobox:
Anmeldungen: Stadtinfo, Kirchstraße 27a/b, Telefon 0 28 41 / 88 22 6-0. Teilnahme an den Führungen: jeweils zwischen 4 (Kaiserzeit) und 5 Euro („in bester Gesellschaft“) für Erwachsene. Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren zahlen die Hälfte. Weitere Informationen unter www.moers.de.

Anzeigen