Marcus Miertz, stellvertretender Vorsitzender der Unternehmerschaft Niederrhein (Foto: Unternehmerschaft Niederrhein)

Krefeld/Kreis Wesel/Kreis Viersen/Kreis Kleve/Rhein-Kreis Neuss. Bei der Vorstandssitzung der Unternehmerschaft Niederrhein wurde Anfang April Marcus Miertz, Geschäftsführer der Pfeiffer Chemie-Armaturenbau GmbH mit Sitz in Kempen, zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden der Unternehmerschaft Niederrhein mit Sitz in Krefeld gewählt. Damit ergänzt er die Führung des niederrheinischen Arbeitgeberverbandes, zu der Ralf Schwartz (Lackwerke Peters, Kempen) als Vorsitzender und Carl-Hugo Erbslöh (C.H.Erbslöh GmbH & Co. KG, Krefeld) als stellvertretender Vorsitzender gehören.

Marcus Miertz, der bereits seit 2016 Vorsitzender der Unternehmerschaft Metall- und Elektroindustrie Niederrhein ist, freut sich auf sein Amt. Der 45-jährige Diplom-Ingenieur ist sich der Verantwortung und der Rolle eines Arbeitgeberverbandes bewusst und er hat sich in den vergangenen Monaten bereits gut in die ehrenamtliche Tätigkeit als Verbandsrepräsentant eingearbeitet. Für Miertz ist es wichtig, die Region zu stärken. „Am Niederrhein gibt es neben den großen bekannten Unternehmen eine Vielzahl von kleinen und mittelgroßen Unternehmen, die für die Region von Bedeutung sind. Viele sog. hidden champions sind dabei. Und diese Unternehmen bieten insbesondere für Nachwuchskräfte hervorragende Wachstumsperspektiven. Ich will mich dafür einsetzen, dass junge Menschen diese Möglichkeiten in ihrer Nachbarschaft wahrnehmen und die Region voranbringen“, so Marcus Miertz.

Ein Element der Nachwuchsförderung am Niederrhein ist der InfoTruck der Metall- und Elektroindustrie, der demnächst auf dem Gelände der Pfeiffer Chemie Armaturenbau Station macht. „Wir bieten dann an drei Tagen Anfang Mai Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich über die Branche zu informieren und Betriebe der Metall- und Elektroindustrie in Kempen kennen zu lernen“, so Marcus Miertz. Er ist mit mehreren Betrieben, die sich an dieser Aktion beteiligen, im Gespräch. „Netzwerkarbeit ist bei der Berufs- und Studienorientierung besonders wichtig. Nicht nur zu diesem Thema bietet die Unternehmerschaft Niederrhein Unterstützung. Der Arbeitgeberverband schafft mit unterschiedlichen Veranstaltungsformaten immer wieder Gelegenheiten für den fachlichen und persönlichen Austausch mit Vertretern unterschiedlicher Unternehmen“, so Miertz.

Der InfoTruck der Metall- und Elektroindustrie (Foto: Unternehmerschaft Metall- und Elektroindustrie Niederrhein)
Beitrag drucken
Anzeigen