Aufforstung - Nördlich des Mattletrbuschs wird vom Forstbetrieb Goertz aus Uedem (im Bild Theo Goertz sen.) im Auftrag der Stadtverwaltung die Freifläche zwischen Wehofener Straße/Im Eickelkamp und Dinslaker Straße aufgeforstet (Foto: Stadt Duisburg)

Duisburg. In Wehofen wird es zukünftig eine neue Waldfläche geben. Derzeit pflanzt das Amt für Umwelt und Grün auf einer Fläche von 22.000 m² rund 16.000 Bäume und Sträucher. Eingerahmt werden die Flächen durch Wildblumenwiesen, für Erholungssuchende wird ein neuer Wanderweg angelegt.

Die neuen Bäumer und Sträucher können mittelfristig 20 Tonnen Kohlendioxyd speichern. Somit leisten sie einen Beitrag gegen den globalen Klimawandel. Auch für den Artenschutz wird die neue Waldfläche eine Bereicherung sein, da sie im Biotopverbund mit dem Mattlerbusch und dem Freizeitpark Fahrn liegt und so eine zusammenhängende Naturfläche schafft. Insbesondere die Waldränder aus heimischen Sträuchern und Wildobstarten werden bei ihrer Blüte und Fruchtbildung das Landschaftsbild bereichern und den heimischen Vögeln Nahrung und Brutraum bieten.

Die Maßnahme wird aus Mitteln der Kommunalen Investitionsoffensive KIDU gefördert. Die Kosten liegen bei rund 116.000 Euro.

Anzeigen