Kellerbrand an der Dimbeck (Foto: Feuerwehr Mu00fclheim an der Ruhr)

Mülheim. Am Mittwochmorgen gegen 07:20 Uhr wurden der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr über die Notrufnummer 112 fast zeitgleich zwei Feuer gemeldet. Ein Bewohner eines Dreifamilienhauses meldete einen Kellerbrand an der Dimbeck. Von der Augustastraße meldete ein aufmerksamer Bürger einen Containerbrand eines Papiercontainers. Nach der Alarm- und Ausrückordnung wurden die Löschzüge der Hauptfeuerwache Broich und Heißen zur Einsatzstelle an der Dimbeck alarmiert, sowie das Tanklöschfahrzeug der Feuerwache Heißen zum Containerbrand zur Augustastraße.

Vor Ort an der Dimbeck eingetroffen, hatten bereits alle Bewohner des dreigeschossigen Wohnhauses ihre Wohnungen verlassen und befanden sich im Freien. Durch ein Kellerfenster konnte man im Heizungskeller Feuerschein erkennen. Der vorgehende Trupp konnte recht schnell einen technischen Defekt der Ölheizung feststellen und die Heizölzufuhr zuschiebern. Dadurch erlosch das Feuer. Anschließend wurden die verrauchten Kellerräume sowie der Treppenraum mittels Hochdrucklüfter belüftet. Nachdem dem Hauseigentümer die Einsatzstelle übergeben wurde konnten alle Hausbewohner wieder in ihre Wohnungen zurück. Bei dem Einsatz kamen keine Personen zu Schaden.

An dieser Stelle verweist die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr nochmals an die Rauchwarnmelderpflicht bis zum 31.12.2016 in Nordrhein Westfalen.

Während des zirka dreiviertelstündigen Einsatzes wurde die Dimbeck beginnend von der Kreuzung Kluse bis zur Kreuzung Höhenweg von der Polizei abgesperrt. Der Containerbrand auf der Augustastraße war schnell von der Besatzung des Tanklöschfahrzeuges unter Kontrolle und wurde gelöscht. (CLe) (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen