Oberhausen/Duisburg/Dinslaken/Hünxe/Moers/Krefeld. Insgesamt wurden der Polizei Oberhausen zwischen dem 24. und 26. Dezember sechs Einbrüche in Wohnungen gemeldet. In zwei Fällen scheiterten die Täter. Tatorte waren in Styrum, Schwarze Heide, Alstaden, Buschhausen und Borbeck.

Von Freitag bis Montag (23./26.Dezember 2016) hat die Polizei sechs Einbrüche im gesamten Stadtgebiet Krefeld registriert. Von Freitag auf Sonntag (23. bis 25. Dezember 2016) haben Unbekannte zwischen 15:50 und 20:30 Uhr die Terassentür eines Einfamilienhauses an der Glindholzstraße aufgehebelt. In einem weiteren Fall hebelten Unbekannte die Balkontür einer Wohnung an der Ulmenstraße von Freitag auf Samstag (23./24. Dezember 2016) zwischen 18 und 11 Uhr auf und durchsuchten sämtliche Räume.

An Heiligabend (24. Dezember 2016) haben zwei Frauen eine Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses an dem Friedrichsplatz aufgebrochen. Zwei Zeugen bemerkten den Lärm gegen 19:25 Uhr im ersten Obergeschoss und entdeckten die Einbrecherinnen, worauf diese flüchteten. Die Frauen sind circa 30 Jahre alt. Eine Frau hat dunkle Haare und trug eine dunkelrote Jacke mit Fellkapuze. Die zweite Frau trug dunkle Kleidung und eine weiße Mütze. Einen weiteren Einbruch hat die Polizei zwischen 16 und 22:20 Uhr an der Potsdamer Straße registriert. Die Einbrecher kletterten auf den Balkon einer Hochparterrewohnung eines Mehrfamilienhauses und brachen die Balkontür auf. Sie durchsuchten sämtliche Räume und entwendeten eine Geldbörse sowie Elektrogeräte.

Am Sonntag (25. Dezember 2016) hat ein Mann Werkzeugmaschinen aus einem Stall an der Nieper Straße entwendet und anschließend versucht in das angrenzende Wohnhaus einzubrechen. Gegen 0 Uhr versuchte der Einbrecher ein Fenster im Erdgeschoss des Einfamilienhauses aufzuhebeln. Dabei fiel der auf der Fensterbank stehende Blumentopf herunter, wodurch der Hauseigentümer den Einbrecher bemerkte. Der Mann flüchtete darauf in unbekannte Richtung. Am Montag (26. Dezember 2016) zwischen 17:30 und 17:40 Uhr sind Unbekannte in eine Erdgeschosswohnung eines Reihenhauses an der Westparkstraße eingebrochen. Sie brachen die Wohnungstür gewaltsam auf und entwendeten Bargeld sowie Schmuck.

Am 1. Weihnachtsabend (25. Dezember 2016) hat ein Unbekannter in der Krefelder Innenstadt Graffitis an mehrere Fassaden, Garagen und Türen geschmiert. Zwischen 22:45 Uhr und 23:40 Uhr schmierte der unbekannte Täter mit einem etwa einen Zentimeter langen schwarzen wasserfesten Stift das Signaturkürzel „ONE ??“ auf Schaufensterscheiben, Hauswände, Garagentore und Türen an der Münkerstraße. Auch an der Sternstraße und am Nordwall trieb der Täter sin Unwesen. Insgesamt kam es bei der nächtlichen Farbschmieraktion so zu mindestens zwölf Beschädigungen.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen richten Sie bitte an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 – 634 0 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de

Rund um Weihnachten haben an unterschiedlichen Stellen im Stadtgebiet Duisburg unbekannte Täter versucht, in insgesamt 17 Gartenlauben einzubrechen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer an den entsprechenden Orten den oder die Täter beobachtet hat, meldet sich bitte telefonisch unter 0203/280-0. In der Zeit von Donnerstag (22. Dezember, 14:30 Uhr) bis Freitag (23. Dezember, 10:00 Uhr) haben unbekannte Täter das Tor zum Gelände des Kleingartenvereins an der Schulstraße in Alt-Walsum aufgebrochen und sind in acht Gartenlauben eingebrochen. Die Höhe des Sachschadens ist bislang noch ungeklärt. In Rumeln-Kaldenhausen sind in der Nacht zu Heiligabend (23. Dezember, 17:00 Uhr bis 24. Dezember, 11:00 Uhr) ebenfalls unbekannte Täter in neun Gartenlauben an der Giesenfeldstraße eingestiegen. Die Polizei konnte an diesem Tatort Spuren sichern.

Am zweiten Weihnachtstag (26. Dezember) ist es auf der Schulstraße in Duisburg-Bruckhausen gegen 19:20 Uhr zu heftigen Streitigkeiten zwischen einem 33 Jahre alten Mann und mehreren anderen anwesenden Personen gekommen. Der Mann hatte, obwohl er seiner Exfrau wegen einer einstweiligen Verfügung nicht näher als 20 Meter kommen darf, das Mehrfamilienhaus aufgesucht und laut herumgeschrien. Als Nachbarn und Freunde den Mann beruhigen wollten, wehrte er sich mit einem Elektroschocker. Anschließend fuhr er mit seinem Wagen gegen geparkte Autos und auf die Menschen zu. Sie konnten ausweichen und verletzten sich leicht. Mehrere Streifenwagen waren nötig, um die aufgebrachte Gruppe mit rund 40 Personen zu beruhigen. Bei fünf Personen stellten die Beamten Schnitt- und Stichverletzungen fest, welche die Rettungskräfte noch vor Ort versorgen konnten. Der 33-jährige Verursacher der Streitigkeiten war ohne Fahrerlaubnis unterwegs. In seinem Wagen fanden die Beamten einen Elektroschocker. Er wurde vorläufig festgenommen und wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von knapp 8.000 Euro.

Ein 44 Jahre alter Mann hat zwei Fahrraddiebe in Duisburg am ersten Weihnachtstag (25. Dezember) gegen 16:00 Uhr auf frischer Tat ertappt. Die beiden hatten seinen Geräteschuppen an der Steinbrinkstraße aufgebrochen. Weil der Besitzer sie dabei störte, ließen sie das Rad stehen und flüchteten. Bei der Fahndung nach den verdächtigen Personen stießen die Beamten auf einen der Täter, der ein weiteres verschlossenes Fahrrad dabei hatte. Als er die Beamten bemerkte, ließ er auch dieses Rad fallen und rannte los. Die Aufforderungen, stehen zu bleiben, blieben ohne Wirkung. Im Bereich Sandmüllersweg/Am Grünen Hang konnten die Polizisten den Mann stellen. Weil der 18-Jährige keine Papiere bei sich hatte, stellten die Beamten seine Personalien auf der Wache fest und leiteten ein Strafverfahren ein.

Bislang unbekannte Täter haben in der Heiligen Nacht (25. Dezember) um 03:15 Uhr neben einem Supermarkt an der Gartsträucherstraße in Duisburg eine Mülltonne angezündet. Durch die starke Hitze wurden ein Teil der Dachverkleidung und eine Dehnungsfuge an der Hauswand beschädigt. Sachschaden: 2.000 Euro. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können, wenden sich bitte an das Kriminalkommissariat 11 unter 0203/280-0.

In der Zeit vom ersten Weihnachtstag, 16.00 Uhr, bis zum zweiten Weihnachtstag, 17.00 Uhr, schlugen Unbekannte die Scheibe eines Fensters in Moers ein. Hiernach gelangten sie in die Räume des Einfamilienhauses an der Straße Engelsberg, durchwühlten die erste Etage sowie das Obergeschoss und flüchteten anschließend mit Bargeld und Schmuck. Im Ortsteil Meerbeck hebelten Unbekannte am ersten Weihnachtstag, in der Zeit von 15.50 Uhr bis 22.30 Uhr, eine Haustür an der Neckarstraße auf. Sie durchwühlten die Räume nach Wertgegenständen und flüchteten anschließend unerkannt. Ob sie Beute machten, steht zurzeit nicht fest. An der Bergstraße hatten Einbrecher bereits Heiligabend, in der Zeit von 13.30 Uhr bis 19.30 Uhr, Erfolg: Hier drangen sie durch ein auf Kipp stehendes Fenster in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein und entwendeten Schmuck, Bargeld sowie ein Laptop.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Tel.: 02841 / 171-0.

Heiligabend, in der Zeit von 04.15 Uhr bis 04.40 Uhr, sprengten Unbekannte einen Zigarettenautomaten, der sich an der Straße Bensumskamp/Alte Dinslakener Straße in Hünxe befand. Ob die Täter Beute machten, steht zurzeit nicht fest. Am ersten Weihnachtstag, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 11.00 Uhr, schlugen Unbekannte in Bucholtwelmen an der Straße In der Beckuhl zu. Hier brachen sie gewaltsam einen Automaten auf und entwendeten Zigaretten und Bargeld.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Dinslaken, Tel.: 02064 / 622-0.

Am ersten Weihnachtstag gegen 00.30 Uhr hörte ein Anwohner an der Krengelstraße, Ecke Kleiststraße in Dinslaken einen lauten Knall. Als er nachschaute, sah er zwei männliche Unbekannte, die in einen schwarzen Renault Clio (WES-Kennzeichen, weiteres nicht bekannt) stiegen und anschließend in Richtung Otto-Lilienthal-Straße flüchteten. Polizeibeamte stellten später fest, dass Unbekannte versucht hatten, einen Zigarettenautomaten mit Hilfe eines Feuerwerkskörpers zu sprengen. Die Täter machten jedoch keine Beute. Der Automat war leicht beschädigt.

Beschreibung der Unbekannten:
1. Trug kurzes, dunkles Haar, eine helle Jacke, eine dunkle Jogginghose und dunkle Schuhe mit weißen „Puma“-Streifen.
2. Trug kurzes, dunkles Haar ,mit einem auffällig ausrasierten Nacken, eine dunkle Sportjacke mit weißem „adidas“-Schriftzug, eine dunkle Jogginghose sowie dunkle Freizeitschuhe.

 

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Dinslaken, Tel.: 02064 / 622-0.

 

Beitrag drucken
Anzeigen