Die Schu00fcler bei der Vorbereitung der Geschenkaktion (Foto: Gymnasium Fabritianum)

Krefeld. „Gemeinsam leben“ heißt eine Unterrichtsreihe, in der sich die Schüler der Klassen 5c und 5d des Gymnasiums Fabritianum der Frage widmen, wie man das Miteinander von Deutschen und Flüchtlingen positiver gestalten könnte. Politiklehrerin Jessica Lüdecke erklärt: „Da Weihnachten naht, hatten die Fünftklässler die Idee, selbst zu helfen und Flüchtlingen eine Freude zu bereiten.“ Sie haben Schuhkartons mit gebrauchten Spielsachen, selbstgebackenen Keksen und kleinen Basteleien gefüllt und als hübsche Geschenke verpackt.  

Verteilt wurden die Geschenke bei der Weihnachtsfeier des „Café Sarah“, einer Einrichtung der Bürgerinitiative Rund um St. Josef, die einmal wöchentlich einen Treffpunkt für Flüchtlinge und deren Familien bietet. Und die Aktion war ein voller Erfolg: Innerhalb von wenigen Minuten waren rund 100 Pakete an die glücklichen Café-Besucher verteilt. Strahlende Gesichter sah man aber auch bei den jungen Fabritianern: „Das macht noch mehr Spaß als selber Geschenke zu bekommen!“ war das Fazit der Uerdinger Schüler. 

 

Beitrag drucken
Anzeigen