(Symbolfoto)

Mülheim. Am ersten Weihnachtsfeiertag um 12 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Mülheim ein Amtshilfeersuchen der Polizei Mülheim. Im Schifffahrtskanal der Ruhr unterhalb der Raffelberg-Schleuse wurden ein Tresor und zwei kleinere Geldkassetten gefunden. Die Gegenstände lagen in zirka zwei Meter Tiefe.

Ein Feuerwehrtaucher begab sich zur Bergung der Gegenstände in das 6 Grad Celsius warme Wasser. Nach kurzer Zeit konnte der zirka 40 Kilogramm schwere Tresor geborgen werden. Für die Feuerwehr war der Einsatz schnell beendet, die Polizei hat die Ermittlungen zur Herkunft aufgenommen. (Fla) (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen