Alpen. Die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbus Alpen blicken auf ein erfolgreiches 2016 zurück.

Über 12.000 Fahrgäste wurden zwischen Alpen, Bönninghardt, Veen und dem Krankenhaus Xanten befördert. Diese hohe Zahl an Fahrgästen ist nur durch einen großen Fahrerstamm und einer gewissen Flexibilität im Fahrplan zu erreichen. Insbesondere die hohe Zahl der Flüchtlinge in den Ortsteilen stellten die Fahrerinnen und Fahrer des Öfteren vor Kapazitätsprobleme des Busses. Durch intensive Gespräche mit allen Beteiligten konnte die Situation relativ zügig entschärft und die maximale Anzahl von acht Fahrgästen eingehalten werden.

Zum Jahreswechsel jährt sich die Anschaffung des neuen Busses zum ersten Mal. In dieser Zeit wurden über 60.000 Kilometer (fast) unfallfrei gefahren.

Änderungen gab es auf der letzten Jahreshauptversammlung im Vorstand. Josef van Beek löste den zweiten Vorsitzenden Otto Rischer ab. Dieser geht nach über 15 Jahren als Fahrer in den verdienten Bürgerbusruhestand. Zusätzlich rückt Markus Cremer als Nachrücker für den leider verstorbenen Heinz Thielen auf.

Der Bürgerbus Alpen fährt seit über 15 Jahren für die Bürgerinnen und Bürgern Alpens. Viele der ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer sitzen seit Aufnahme des Fahrbetriebes hinter dem Steuer und beweisen, dass man auch jenseits des offiziellen Rentenalters noch lange aktiv sein kann.

Der Bürgerbus ist von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 7:45 Uhr und 18:30 Uhr für die Bürger einsatzbereit. Um diese große Zeitspanne auf möglichst viele Schultern zu verteilen, sind die Aktiven immer auf der Suche nach Unterstützung. Der Bürgerbusverein ist immer auf der Suche nach neuen Fahrerinnen und Fahrern, die mit dem alten Führerschein Klasse 3 einen Vor- oder Nachmittag im Monat Zeit haben. Bei Fragen stehen die Fahrerinnen und Fahrer sowie Frau Schmitz unter 02802 / 912-160 gerne zur Verfügung!

Beitrag drucken
Anzeigen