Rheinberg/Neukirchen-Vluyn. In mehreren Ortsteilen Rheinbergs suchten Einbrecher Häuser und Wohnungen heim und stahlen Schmuck sowie Bargeld. In der Zeit von Sonntag, 16.30 Uhr bis 19.45 Uhr, drangen sie im Ortsteil Annaberg in ein freistehendes Haus und drei Reihenhäuser am Reichelweg sowie am Hohensteiner Weg ein. Nachdem sie die Räumlichkeiten durchwühlt hatten, verschwanden sie mit ihrer Beute in unbekannte Richtung.

In Budberg hebelten sie am Sonntagnachmittag die Terrassentür eines freistehenden Einfamilienhauses an der Straße Rüttgersteg auf. Auch hier entkamen die Täter mit Schmuck und Bargeld. In der Zeit von Mittwoch (07.12.2016), bis Sonntag, 00.00 Uhr drangen sie gewaltsam in ein Haus an der Alpener Straße ein. Nachdem sie das Haus nach Wertgegenständen durchwühlt hatten, entkamen sie hier ebenfalls unerkannt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Rheinberg, Tel.: 02843 / 9276-0.

Neukirchen-Vluyn. In der Zeit von Freitag, 18.00 Uhr, bis Samstag, 09.00 Uhr, versuchten Unbekannte, in einen Blumenladen sowie in ein Büro an der Ernst-Moritz-Arndt-Straße gewaltsam einzudringen. Nachdem die Täter gescheitert waren, suchten sie ein Sportstudio heim, das sich an der gleichen Straße befindet. Hier gelang es ihnen, nach Aufhebeln einer Tür, die Räume zu betreten und mit Bargeld sowie einem Kaffeevollautomaten der Firma „Saeco“ zu entkommen.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Neukirchen-Vluyn, Tel.: 02845 / 9334-0.

Die Polizei rät: Im Zusammenhang mit den Einbrüchen weist die Polizei darauf hin, dass es viele Möglichkeiten und Maßnahmen zum Schutz gegen Einbruch gibt und erläutert in ihrem Präventionskonzept „Riegel vor!“ entsprechende Tipps. Darüber hinaus bietet die Polizei Gruppenberatungstermine nach 16.00 Uhr und am Wochenende an, bei dem auch individuelle Fragestellungen beantwortet werden können. Interessenten können sich unter der Telefonnummer 0281 / 107- 4420 melden. Nutzen Sie die kostenlose Beratungsmöglichkeit der Kripo! Sichern Sie Ihre eigenen vier Wände und schieben Sie den Ganoven einen „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“

Die Informationen sind im Internet unter http://www.riegelvor.nrw.de hinterlegt.

Für weitere Fragen, Anregungen und Tipps stehen die Mitarbeiter des Kommissariats Kriminalprävention/Opferschutz in Wesel (Schillstraße 46, 46483 Wesel, Tel.: 0281 / 107 – 4420) kostenlos zur Verfügung. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen