Neukirchen-Vluyn. Wer nur hin und wieder ein Auto benötigt, wer mit dem Rad oder öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist und nach einem passenden Anschluss sucht oder wer vereinzelt beruflich einen PKW braucht, der darf sich über ein neues Angebot in Neukirchen-Vluyn freuen. Ab dem 15. Dezember bieten NIAG und Lauff Automobile aus Moers im Rahmen ihres gemeinsamen Carsharing-Projektes die Möglichkeit, mit zwei Leihwagen in Neukirchen-Vluyn flexibel unterwegs zu sein. Am Rathaus in Neukirchen sowie am Platz am Museum in Vluyn stehen dann zwei Ford Fiesta auf eigens hierfür reservierten Plätzen zum Ausleihen bereit. Gemeinsam mit der Stadt Neukirchen-Vluyn wurden die beiden Standorte in den Ortsteilen ausgewählt, an denen die Wagen ausgeliehen werden können.

Und das geht ganz einfach: Im Kundencenter der NIAG und bei Ford Lauff erhalten Interessierte zum zeitlich begrenzten Einführungspreis von 9,90 Euro (sonst 49,- Euro) eine Kundenkarte sowie individuelle Zugangsdaten. Online, per Telefon oder mit Hilfe der Ford-Carsharing App (für Android und iOS) kann dann geprüft werden, ob eines der Autos verfügbar ist. Anschließend wird das Wunschauto gebucht. Vor Ort kann es dann bequem mit Hilfe der Karte geöffnet werden und los gehts. Nach der Nutzung wird der Wagen an gleicher Stelle wieder abgestellt. Fünf Euro pro Stunde sowie 13 Cent pro Kilometer kostet das Car-Sharing, für das die beiden Kooperationspartner Lauff Automobile und NIAG auch zwei weitere Wagen in Moers sowie eines in Geldern bereitstellen.

Insgesamt soll das Netz gemeinsam mit weiteren Ford-Partnern auf 21 Fahrzeuge in 13 Kommunen am Niederrhein ausgebaut werden. Die NIAG versteht die Kooperation als Ergänzung zum bestehenden Nahverkehrsangebot. Denn mit den Leihwagen sind Touren auch dann möglich, wenn kein Bus mehr fährt und auch abgelegene Orte können problemlos erreicht werden. Lauff Automobile sieht in dem Projekt zum einen ein attraktives Angebot für umweltbewusste Nutzer und Wenigfahrer aber auch eine Alternative für gewerbliche Kunden. Mitarbeiter von Unternehmen, die nur dann und wann einen Auswärtstermin wahrnehmen müssen, sind bei Nutzung des Carsharing-Angebots flexibel. Mietwagen in größeren Städten abzuholen, ist somit nicht mehr nötig. 

Übrigens ist das Projekt auch Teil von Flinkster, dem deutschlandweiten Carsharing-Angebot der Deutschen Bahn. Nutzer können ihre Karte also auch außerhalb der Region für die Ausleihe von Flinkster-Fahrzeugen nutzen. 

Die Idee kam auch bei der Stadt Neukirchen-Vluyn sofort gut an. Die Verwaltung verfolgt mit ihrem Klimaschutzkonzept Ziele, die das neue Angebot unterstützt. Die beiden notwendigen Stellplätze wurden daher schnell und unbürokratisch zur Verfügung gestellt und ausgezeichnet. 

 

Beitrag drucken
Anzeigen