Der CDA Vorsitzende Fabian Rus (Foto: privat)

Rheinberg. Mit Interesse hat die Rheinberger Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) einen Beschluss beim großen CDU-Bundesparteitag in Essen verfolgt. Thema war die „Einbeziehung von Pflegezeiten ins Flexi-Renten-Modell“.

Pflegende Angehörige sollten auch dann noch ihre Rentenanwartschaften steigern können, wenn sie nach dem Eintritt in die Rente pflegen. Denn rund ein Drittel aller pflegen- den Angehörigen ist bereits über 65 Jahre alt. Damit wird die nicht erwerbsmäßige Pflegetätigkeit auch nach Eintritt in die Rente der Erwerbsarbeit im Flexi-Rentenrecht gleich gestellt. 

„Das Thema Pflege stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Millionen Menschen werden mit großartigem Einsatz dank gelebter Solidarität innerhalb unserer Familien gepflegt. Durch den Parteitagsbeschluss zur Einbeziehung von Pflegezeiten ins Flexi-Renten-Modell stellt die CDU Weichen zur Unterstützung der Pflegenden nach Eintritt in die Rente“, freut sich der CDA Vorsitzende Fabian Rus, der sich mit seinem Vorstand weiter mit dem Thema Pflege beschäftigen wird. 

Beitrag drucken
Anzeigen