Neukirchen-Vluyn. Jedes Jahr loben Theo Klinkenberg und Winfried Exner den Kinder- und Jugendumweltpreis Neukirchen-Vluyn aus. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder und Jugendliche, die in Gruppen aber auch alleine Projekte zu den Themen Umwelt- und Klimaschutz umsetzen. Mitmachen können nicht nur große Projekte, die von vielen Teilnehmern über einen langen Zeitraum realisiert werden. Auch kleinere Aktionen können teilnehmen – am Ende zählt die Idee. 

So gewannen in den vergangenen Jahren sowohl Gruppen von über 40 Teilnehmern den begehrten Preis als auch Einzelteilnehmer. Die Projekte reichten von Wurmbeobachtungsstationen bis hin zu Baumpflanzungen. 

In diesem Jahr darf sich ein Team der Haarbeckschule über den ersten Platz und das Preisgeld von 1.000 Euro freuen. Die Schülerinnen und Schüler haben sich gemeinsam mit ihrem Lehrer Sinan Lafci unter dem Motto „Was soll der Müll?“ dem Thema Abfall und seiner Bedeutung in der ganzen Welt gewidmet. Dazu wurde in der Schule ein Müllberg gebaut und ein Film gedreht, der auch eine politische bzw. gesellschaftliche Sicht auf das Thema zulässt. 

Der Sieg im diesjährigen Wettbewerb war jedoch alles andere als selbstverständlich, denn auch die Konkurrenz hatte tolle Ideen ins Rennen geschickt. So hat ein Team der Sonneckschule einen Gemüsegarten und eine Rasenfläche eingerichtet. Außerdem wurden Bäume gepflanzt. Die Kindertagesstätte Diesterwegstraße hatte ihr letztjähriges Gewinnerprojekt erweitert und ein Gewächshaus gebaut. Und auch Vogelhäuser, die auf den Namen „Hotel zum satten Vogel“ hören, waren mit von der Partie.

Die Evangelische Kindertagesstätte Pastoratstraße hatte unter dem Motto „Wasser ist Leben“ den ersten Kinder- und Umweltpreis vor sechs Jahren gewonnen. Seither beteiligen sie sich in jedem Jahr mit einem Beitrag. „Das zeigt, dass der Wettbewerb spannend bleibt und das Thema nicht an Aktualität verloren hat“, blicken die Organisatoren hoffnungsvoll auf den Preis in 2017. 

Denn auch nächstes Jahr wird der Kinder- und Jugendumweltpreis fortgesetzt. Die beiden Initiatoren, die den Wettbewerb ohne jegliche wirtschaftliche Interessen organisieren, rufen schon jetzt dazu auf, sich zu bewerben: „Alle Gruppen können ab sofort ihre Projekte per Mail an thek48@gmx.de anmelden. Ganz besonders würden wir uns freuen, wenn auch noch mehr Einzelteilnehmer mitmachen.“ 

 

 

Beitrag drucken
Anzeigen