Schon jetzt ist der Schutzengel 'Hope' ein beliebtes Foto-Objekt (Foto: Projekt LebensWert)

Duisburg. Bei der gemeinsamen Veranstaltung von der Gemeinde Herz-Jesu und dem Projekt LebensWert bei der „Lebendigen Krippe“ in Neumühl, wurde ein neuer Schutzengel „geboren“. Vorab gab es über die sozialen Netzwerke Gelegenheit über einen Namen abzustimmen. Favoriten waren Esther, Gloria, Lucia, Margarete, Marathoni und viele andere Namen wurden im Vorfeld genannt.

Eine Jury, bestehend aus der Gemeinde und Projekt LebensWert, zählten dann die meist abgegebenen Stimmen aus. Eine deutliche Mehrheit erhielt der Name „Hope“, was Hoffnung bedeutet. Die meisten Kommentare auf Facebook waren eindeutig: „In unserer Zeit brauchen wir dringend wieder Hoffnung“.

Hoffnung soll nun der Schutzengel des Projektes LebensWert, hier besonders das Kinderhilfsprojekt „KiPa-cash-4-kids“ für Kinder und Jugendliche sein, in einer Zeit, die so schutzbedürftig ist. „Hope“ der neue Schutzengel hatte bereits am vergangenen Wochenende seinen ersten Einsatz an der „Lebendigen Krippe“, wo viele Kinder begeistert den Engel umarmten und sich gerne mit dem Engel fotografieren ließen. Pater Tobias segnete den „neuen“ Schutzengel auf den Namen „Hope“. Der Engel wird auf vielen Veranstaltungen von LebensWert im nächsten Jahr erscheinen und die vielen Kinder und auch Erwachsenen erfreuen. „Dieser Schutzengel gilt auch für unsere Spenden-Marathonläufer. Wir brauchen immer wieder Hoffnung, dass wir unser Ziel erreichen, damit wir wieder viele Kinder im neuen Jahr unterstützen können“, so Pater Tobias.

Beitrag drucken
Anzeigen