Oberhausen. Auf der Königsstraße ist es heute Morgen, 1.12.2016, gegen 7:00 Uhr zu einem Unfall mit einem 11-jährigen Jungen gekommen. Der 11-Jährige überquerte die Königstraße um den Bus zur Schule zu erreichen. Dabei stieß er gegen die Seite eines von links kommenden Autos. Schnell wurde die Polizei informiert und ein Rettungswagen gerufen. Nach jetzigem Erkenntnisstand blieb der 11-Jährige glücklicherweise unverletzt.

Die Polizei Oberhausen empfiehlt, mit Kindern über die Gefahren im Straßenverkehr zu sprechen. Sie sollen lernen die Gefahren richtig einzuschätzen und wie gefährliche Situationen vermieden werden können.

Lieber einmal den Bus fahren lassen und den nächsten nehmen. Anstatt schnell über die Straße zu laufen und dadurch einen Unfall zu riskieren. Autofahrer können oft nicht schnell genug anhalten, wenn jemand schnell über die Straße geht.

Mal eben kurz vor einem Auto über die Straße rennen, kann auch zu einem Sturz führen und anschließend zu einem Unfall. Alle Hilfen, wie Fußgängerüberwege und Ampeln konsequent und richtig nutzen. Beim Aussteigen aus dem Bus, warten, bis der wieder weg gefahren ist. Dann ist auch die Sicht für alle Verkehrsteilnehmer frei und die Straße kann überquert werden.

Die Verkehrssicherheitsberater der Oberhausener Polizei führen regelmäßig in Kooperation mit den weiter führenden Schulen und der StoAG so genannte „Busschulen“ durch, in denen zum Beispiel Einsteige- und Aussteigesituationen besprochen und geübt werden.

Damit unsere jungen Verkehrsteilnehmer auch sicher am Ziel ankommen.    Axel Deitermann  (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen