Die Jazz and Modern Dance-Mannschaft „Sunshine“ des TSV Kastell Dinslaken (Foto: Andreas Hofmann)

Dinslaken/Schermbeck. Mit einem guten 2. Platz konnte die Jazz und Modern Dance-Mannschaft „Sunshine“ des TSV Kastell Dinslaken beim letzten Turnier in Herne die Saison in der Jugendverbandsliga West abschließen. Mit drei zweiten und einem dritten Rang bei den insgesamt vier Turnieren der höchsten Jugendklasse Nordrhein-Westfalens schafften es die Mädchen um Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko im Gesamtklassement der starken Liga ebenfalls auf Platz 2.

„Sunshine“ qualifizierte sich mit diesem guten Ligaabschluss ebenso wie „Amianto“, die Jugend-Formation des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck, für die Norddeutsche Jugendmeisterschaft. Neben „Sunshine“ und „Amianto“ aus dem Kreis Wesel fahren „Pirouette“ (1. Platz/ASV Wuppertal) und „Shani“ (4. Platz/TSA d. TV 1905 Unterbach) zum Qualifikationsturnier und treffen dort auf je vier Teams der Jugendverbandsliga Nord-Ost und Süd-Ost. Dort wird am 22. Mai im niedersächsischen Schöningen unter den teilnehmenden Mannschaften nicht nur der Regionalmeister gesucht, sondern auch die begrenzten Startplätze für die Deutsche Jugendmeisterschaft am 19. Juni in Dresden vergeben.

Die Formation „Amianto“ mit Maike Fitzner, Antonia Hüsken, Ann-Cathrin Jona, Maja Kamp, Marlen-Christin Moritz, Leonie Niehoff, Hannah Ollesch, Laura Rademacher, Nele Saathoff, Stefanie Schulten, Jana Stenzel, Denise Uckelmann und Jana Wolf durfte in der Vorrunde das Turnier eröffnen. „Die Mädels waren von daher nervös“, so Trainerin Miriam Fritsch. „Im großen Finale tanzten sie jedoch mit einer souveränen Leistung auf Platz drei.“ Alle freuten sich auch über Platz drei im Gesamtklassement.

 

Amianto (Foto: Ulrike Pollmann)


Beitrag drucken
Anzeigen