Krefeld. Das macht auch nach Weihnachten viel Spaß und ist eine große Hilfe: Roswitha Keck und Karina Göbel vom Krefelder Freundeskreis „die Beppos“ brachten jetzt eine Spende von 534,40 Euro in das stups-KINDERZENTRUM mit Kinderhospiz der DRK Schwesternschaft. Das Geld ist bei der traditionellen Weihnachtsfeier des Freundeskreises erlöst worden – denn dabei gibt es immer eine besondere Form des „Schrottwichtelns“: Jeder der rund 30  Freunde bringt ein oder mehrere Gegenstände mit, die dann mit viel Spaß und im Laufe eines ziemlich langen Abends versteigert werden.

„Das Geld spenden wir immer für eine Organisation, die in Krefeld tätig ist. Dieses Jahr haben wir uns unter mehreren Vorschlägen für das stups-KINDERZENTRUM entschieden“, berichtete Roswitha Keck der stellvertretenden Vorsitzenden der Schwesternschaft, Diane Kamps. Diese freute sich über die Spende und führte die Besucherinnen durch das ganze Haus, um die verschiedenen Bereiche (Kinderhospiz Pflege auf Zeit, integrative KiTa, Großtagespflege, Kinderkrankenpflegedienst und sozialmedizinische Nachsorge) zu erläutern.

Neben der sehr erfreulichen finanziellen Unterstützung gab es aber noch eine weitere gute Nachricht: Roswitha Keck, eine ausgebildete Krankenschwester, möchte mit einer Freundin aus dem Freundeskreis gerne ehrenamtlich im stups-KINDERZENTRUM tätig werden – der Kontakt zur Koordinatorin der ehrenamtlichen Helfer/-innen, Bianca Wans, war schnell hergestellt. „Solche Zeitspenden sind bei den ständig wechselnden neuen Situationen rund um unsere Kinder und ihre Familien genau so wertvoll wie das Geld“, betonte Kamps.

Beitrag drucken
Anzeigen