Duisburg. Der Rektor des „Steinbart-Gymnasiums“ auf der Realschulstraße brach heute gegen 11 Uhr den Unterrichtsbetrieb ab, obwohl Einsatzkräfte der Polizei vor Ort waren. Hintergrund war wieder eine Farbschmiererei auf der Mädchentoilette mit dem Hinweis „Amok“. Die alarmierten Polizisten hatten die Schülerinnen und Schüler zuvor befragt, wer für die „Schmierereien“ verantwortlich ist. Weitere Ermittlungen laufen zurzeit.

Bereits in der vergangen Woche hat ein ähnliches Gekritzel auf der Mädchentoilette am Landfermann-Gymnasium für einen Polizeieinsatz gesorgt. Eine 13-jährige Schülerin bekannte sich später dazu. Derzeit wird überprüft, ob die Eltern für die Kosten des Einsatzes in Regress genommen werden. (ots)

Anzeigen