Duisburg. Wenn Pater Tobias auf die Strecke geht, dann macht das der leidenschaftliche Läufer unter anderem auch für das eigene Wohlbefinden, er läuft aber nie ausschließlich des Selbstzweckes wegen. Seine Marathons sind Sponsorenläufe, die ohne Training nicht zu bewältigen wären. Wöchentlich spult der Ordensmann zwischen 80 und 100 km ab, um sich auf seine internationalen und nationalen Marathonläufe vorzubereiten. Neben seinen vielfältigen Aufgaben, wie z. B. der Seelsorge, Hirte der Gemeinde Herz-Jesu, Hirte für die vielen Flüchtlinge, Gottesdienste, Unterrichte, Geschäftsführer der Projekt LebensWert gemeinnützigen GmbH, Kämmerer der Abtei Hamborn, schnallt er sich die Laufschuhe um. Mittlerweile hat er das Laufen zu seinem Hobby gemacht und findet hierbei, neben dem Alltagsstress, seine Ruhe. Doch auch hier, verliert er nie den sozialen Aspekt aus den Augen und lief unglaubliche 3500 Kilometer beim Training und Marathon in insgesamt 360 Stunden im Jahre 2015, für bedürftige Kinder, bedürftige Familien, Flüchtlinge und Obdachlose.

 

Papst Franziskus motiviert den Pater

Allen Wetterlagen zum Trotz, ob Sonne, Regen, Schnee – nichts konnte Pater Tobias aufhalten. Allein der Gedanke, an die strahlenden Duisburger Kinderaugen, und genügend Motivation sind es, immer wieder erfolgreich durchs Ziel zu laufen. Immerhin hat er mit seinen in diesem Jahr sieben Marathon-Läufen an die 33.000 Euro Spenden für sein Projekt KiPa-cash-4-kids gesammelt. Dem Marathon-Pater ist es ein großes Anliegen, auf die Bedürftigkeit von vielen Kindern aufmerksam zu machen, so dass er seit neun Jahren Kilometer um Kilometer läuft. Hinter dem Projekt stecken Kinderpatenschaften für arme und bedürftige Kinder. „Eine solche Unterstützung motiviert mich immer zusätzlich bei dem Gefühl, etwas Gutes zu tun“, so Pater Tobias. Neben vielen Staffelläufern wird der Pater auch von der Leiterin von KiPa Barbara Hackert, die ebenfalls zwei Marathon für den guten Zweck gelaufen ist, unterstützt.

In 2015 lief er in OMAN den Wüstenlauf, in London seine Bestzeit 3:35 Stunden, Duisburg, Hunsrück, Berlin, Magdeburg (mit 7 Flüchtlingen, die dort 2000 Euro sammelten) und in Valencia, wo er um einige Sekunden seine Bestzeit verpasste. Der Papst hat den Pater in einem Schreiben aus dem Vatikan motiviert weiterzulaufen. Für all seine Aktivitäten schrieb ihm das Büro des Papstes einen Dankesbrief und der Papst erteilte ihm und seinen anvertrauten Menschen den Apostolischen Segen.

 

173.000 Euro in neun Jahren

Insgesamt hat der Pater weit über 173.000 Euro für arme und bedürftige Kinder in den letzten 9 Jahren erlaufen. Eine beachtliche Leistung, wenn man sieht, dass er einen 16 Stunden Tag täglich absolviert und seine Marathonläufe in seinem Urlaub läuft und die Reisen natürlich privat finanziert. Dank der Spenden- und Sponsorengelder können die Kinder an Freizeitfahrten, wie z. B. nach Ameland oder bei Herbstferienfreizeiten teilnehmen. Auch ist es durch diese Gelder möglich, Sportbekleidung oder Fußbälle für Sportvereine zu kaufen, damit Kinder Vereinssport betreiben können. Anderen wird beispielsweise ein therapeutisches Reiten ermöglicht. So können wir die kleinen Menschen in ihren Talenten und Stärken unterstützen und ihre Persönlichkeitsentwicklung mit vorantreiben. In den meisten Fällen sind die genannten Beispiele, die einzige Abwechslung und eine der wenigen Möglichkeiten, den mit Problemen beladenden Alltag zu vergessen und sich als Teil der Gesellschaft zu fühlen. Besonders allein stehende Mütter werden von seinem Projekt unterstützt. „Ich sehe den Menschen vor mir, nicht die Nationalität oder Religion“. Wir sind alle in erster Linie Menschen, die sich helfen sollten“, so Pater Tobias.

Der Blick in den Kalender oder in die Foto-Ordner von 2015 zeigt, was in diesem zurückliegenden Jahr durch die Freunde und Förderer von KiPa-cash-4-kids alles ermöglicht werden konnte. Da waren Aktionen und Feste für und mit Kindern wie die Osterferien-Aktion, der Kindernachmittag zum einjährigen Geburtstag vom Café „Offener Treff“, Geo-Caching-Ausflüge in Stadt und Park, ein Kindergottesdienst, der KiPa-kids-Day am Weltkindertag oder Weihnachtsgeschenke für 200 Kinder. Während die Kinder immer mit viel Spaß und Freude bei der Sache waren, haben die Erwachsenen für die gute Sache geschwitzt.

Pater Tobias, seine Mitarbeiter, Praktikanten und Freunde von KiPa-cash-4-kids haben sich immer wieder die Laufschuhe angezogen, um auf die wachsende Kinderarmut aufmerksam zu machen und für den guten Zweck bei verschiedenen Laufveranstaltungen national und international an den Start zu gehen. Dadurch konnten im Jahr 2015 eine Reittherapie, Fußballtrikots, Trainingsbälle sowie die Ferienfreizeiten der KjG Herz-Jesu und die Ameland Freizeit der Abtei Hamborn gefördert werden. Außerdem wurde die integrative Kinder- und Jugendarbeit der Prämonstratenser in Magdeburg unterstützt.

Hinzu kommen einige Förderungen im Bereich der Einzelfallhilfe.

 

Es konnten folgende Maßnahmen umgesetzt werden:

Sportverein: Sportkleidung und Trainingsbälle: 2.500,- Euro

Ferienfreizeit der Abtei Hamborn: 2.000,- Euro

Herbstlager Gemeinde Herz-Jesu: 2.000,- Euro

Einzelfallhilfe: Start der Reittherapie, Sportkleidung, Notfallhilfe: 1.500,- Euro

Ausflüge inkl. Bus: 2.500,- Euro

Kinderfest/Aktionen:1.500,- Euro

Integrative Kinder- und Jugendarbeit Magdeburg: 2.000,- Euro

Weihnachtsgeschenke für 200 Kinder: 1.750,- Euro

Verwaltung/Öffentlichkeitsarbeit: 18.000,- Euro

Gesamt in 2015 für das Projekt KiPa-cash-4-kids: 33.750,- Euro

 

2016 – 10 Marathonläufe

Pünktlich zum neuen Jahr wird Pater Tobias wieder sein Training aufnehmen und auf heimischen und nationalen Strecken unterwegs sein. Seine zehn Marathon-Läufe wird er im neuen Jahr beim Funchel-Marathon auf Madeira; beim Boston-Marathon; beim Rhein Ruhr Duisburg Marathon; BMW Berlin Marathon; München-Marathon und Eliat-Wüsten-Marathon für arme und bedürftige Duisburger Kinder laufen. 3 weitere Marathonläufe müssen noch geplant werden. Unterstützt wird er vom Trainer Sven Heupel aus Essen und dem Sportmediziner Dr. Markus Becker aus Mülheim. Beide betreuen den Pater seit vielen Jahren, so dass er noch lange für bedürftige Kinder viele Marathons laufen kann.

 

Das Projekt KiPa-cash-4-kids und Pater Tobias danken allen, die sich mit Zeit- oder Geldspenden sowie guten Ideen in die Projektarbeit eingebracht haben. Vieles wäre sonst nicht möglich gewesen!

Der Wunsch für 2016: dass es gelingt gemeinsam mit Freunden und Förderern, noch mehr Kindern zu helfen und ihnen eine Chance für ihre Zukunft zu geben

 

Unterstützen Sie Pater Tobias bei seiner wichtigen Mission/Aufgabe, um gemeinsam der Armut im Duisburger Norden den Kampf anzusagen.

Spenden für das Projekt KiPa-cash-4-kids gerne unter dem Stichwort

„Marathon 2016“ an die Bank im Bistum Essen,

BIC: GENODED1BBE

IBAN: DE34360602950010766036

Spendenquittungen können auf Wunsch ausgestellt werden.

Bitte Adresse und Kennwort mitteilen.

 

Dauerläufer für Hilfsbedürftige im Duisburger Norden: Pater Tobias (Foto: Projekt LebensWert)
Beitrag drucken
Anzeigen