Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei befuhr ein PKW Anhängergespann die A42 und kam aus noch nicht geklärten Gründen ins Schleudern. Ein weiteres Fahrzeug fuhr in die Unfallstelle und erfasste den Fahrer des Unfallfahrzeuges

Moers/Duisburg. Am Abend des 21.12. gegen 21.14 Uhr kam es auf der A42 in Fahrtrichtung Duisburg zw. den Anschlussstellen Moers Nord und Duisburg Baerl zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei PKW. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei befuhr ein PKW-Anhängergespann die A42 und kam aus noch nicht geklärten Gründen ins Schleudern. Ein weiteres Fahrzeug fuhr in die Unfallstelle und erfasste den Fahrer des Unfallfahrzeuges.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge schwer beschädigt. Sofort am Unfallort eingeleitete Reanimationsversuche durch den anwesenden Notarzt sowie der Rettungswagenbesatzung blieben leider erfolglos. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Der unfallbeteiligte PKW Fahrer erlitt bei dem Aufprall schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert. Des Weiteren wurde die Einsatzstelle abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und mit mehreren Lichtmasten ausgeleuchtet. Die Zeugen des Unfalles wurden durch Einsatzkräfte betreut.

Für die Zeit der Rettungsmaßnahmen war die A42 3 Stunden voll gesperrt. Da die Lage der Einsatzstelle anfangs unklar war wurden die Feuerwehren Duisburg und Moers parallel alarmiert, dazu als Sonderfahrzeug ein Feuerwehrkran. Im Einsatz waren 46 Kräfte mit 10 Fahrzeugen.

Anzeigen