Die CD „Sounds Like Duisburg“ ist ab dem 18. Dezember zum Preis von 5 Euro zu erhalten (Foto: Stadt Duisburg)

Duisburg. Die Duisburger Musikszene zeigt sich derzeit so facettenreich, innovativ und lebendig, wie seit Jahren nicht mehr. Viele neue junge Bands bestimmen die Szenerie und spielen – neben den alten Haudegen – aktiv eine wichtige Rolle, auch weit über die Grenzen Duisburgs hinaus. So kam im Kulturbüro die Idee auf, die Produktion eines neuen Samplers anzustoßen, um einen Überblick über das zeitgenössische Musikgeschehen zu geben und die Bands in ihren unterschiedlichen Stilen den Musikfans vorzustellen.

Dieses Projekt konnte nun mit engagierten Partnern aus der Duisburger Wirtschaft, die sich dem Standort, aber auch der kulturellen (Nachwuchs-) Förderung verbunden fühlen, realisiert werden. Der neue, frisch aus dem Presswerk eingetroffene Sampler „Sounds Like Duisburg“ wurde am 18. Dezember durch den Kulturdezernenten Thomas Krützberg sowie Jochen Braun (Spielbank Duisburg), Andreas Vanek (Sparkasse Duisburg) und Peter Joppa vom Duisburg Kontor vorgestellt. Die CD wurde in einer Auflage von 1.000 Stück produziert.

Auf dem Sampler finden sich 21 tolle Songs, von Rock über Elektro, von Jazz bis Pop. Vertreten sind unter anderem Paperstreet Empire, Fools Errant, Flash Preuszen, Andre Meisner, Anja Lerch, Michael Bormann, Resistanzen2, Bröselmaschine, Simone Helle und viele mehr.

Die CD ist ab dem 18. Dezember zum Preis von 5 Euro zu erhalten im Ruhr Visitor Center im City Palais auf der Königstraße 39 sowie im Servicebüro im Theater Duisburg auf der Neckarstraße 1 in Duisburg-Mitte.

 

Kulturdezernent Thomas Krützberg, Andreas Vanek, Sparkasse Duisburg, Jochen Braun, Spielbank Duisburg, Andreas Klees, „Kochkraft durch KMA“, Christoph Remplowski, „Empire Paperstreet“, Peter Joppa, Duisburg Kontor, Benay Habib, Produzent, und Daniel Jung, Kulturbüro (v.l.) mit der neuen CD (Foto: Stadt Duisburg)
Beitrag drucken
Anzeigen