Duisburg. Gegen 12.30 Uhr meldete am Dienstag der Betreiber eines Asia-Restaurants auf der Rheinpreußenstraße einen verdächtigen Koffer. Zwei Gäste waren aus dem Restaurant geflüchtet und hatten den Koffer stehen lassen. Die herbei gerufene Polizei sperrte aufgrund der merkwürdigen Gesamtsituation vorsorglich den Bereich um den Koffer und forderte Sprengstoffexperten des LKA an. Diese stellten fest, dass sich in dem Koffer Wertgegenstände aus der Wohnung der Restaurantbetreiber befanden.

Offenbar hatten die beiden Gäste zunächst Speisen bestellt. Einer klagte dann über Unwohlsein und verschwand zur Toilette. Tatsächlich brach er in die Eigentümerwohnung ein, packte Wertgegenstände in einen Koffer und ist dann im Flur von der Ehefrau erwischt worden. Der Mann ließ den Koffer fallen und flüchtete mit seinem Mittäter in einem silbernen Mercedes. Der Wirt, der den Einbruch nicht mitbekommen hatte, schnappte sich den Koffer und wollte ihn den Männern hinterher bringen. Er ließ ihn dann auf dem Gehweg stehen und alarmierte die Polizei. Die leitete sofort eine Fahndung nach dem silbernen Mercedes ein und informierte auch die benachbarten Polizeibehörden über den Vorfall. Die flüchtigen Männer sind zwischen 30 und 35 Jahre alt, haben kurze dunkle Haare und sprechen gebrochen bzw. gar kein Deutsch. Der ältere hatte einen Kinnbart, der jüngere einen Dreitagebart. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen