Die Tänzer von Mine Sports füllten die Bühne in der Kufa (Foto: Michael Wintersig)

Krefeld. „Tanzen bewegt“ hieß das Motto des zweiten Krefelder Jugendtanzfestivals, das der städtische Fachbereich Jugendhilfe am vergangenen Wochenende in der gut besuchten Kulturfabrik veranstaltete. Rund 150 Jugendliche aus Tanzschulen, Sportvereinen und Jugendeinrichtungen zeigten in Gruppen oder als Einzeldarsteller ihre Darbietungen auf der großen Bühne. Ohne Wettbewerbsdruck konnten sie sich präsentieren, Spaß haben und sich gegenseitig austauschen. Sie führten unterschiedliche Tanzstile vor, wie Hip Hop, Musicaldance oder Jazzdance. Dass Tanzen bewegt, zeigten sie in dem zweieinhalbstündigen Bühnenprogramm nicht nur durch ihre körperlichen Aktivitäten, auch ihre Emotionen konnten sie auf die begeisterten Zuschauer übertragen. Eigens zum Jugendtanzfestival angereist waren Gruppen aus der Krefelder Partnerstadt Leicester in England und aus Posen in Polen.

 

 

Eigens zum Jugendtanzfestival angereist waren die jungen Damen und Herren aus Krefelds Partnerstadt Leicester (Foto: Michael Wintersig)
Beitrag drucken
Anzeigen