Kamp-Lintfort. Schon gewusst, dass Buntspechte bis zu 10 Jahre alt werden können, Blaumeisen acht bis zehn Jungvögel pro Brut großziehen und Buchfinken sich ein Leben lang treu bleiben? Der Umweltkalender 2016 der Stadt Kamp-Lintfort gibt in 12 ausgewählten bebilderten Kurzportraits einen interessanten Einblick in die heimische Vogelwelt. Um die Artenvielfalt zu schützen und den Klimawandel einzudämmen, können Bürgerinnen und Bürger in ihrem persönlichen Alltag einen Anteil zum Erhalt der Umwelt leisten. Korrekte Müllentsorgung ist ein Baustein dafür.

Die Abfallberatung hat in der diesjährigen Auflage des Umweltkalenders wieder viele Informationen rund um die Themen Abfalltrennung, Entsorgungswege und Wertstoffsammlung zusammen gestellt. Ermöglicht wurde die städtische Broschüre durch die Unterstützung der Stadtwerke Kamp-Lintfort und der Sparkasse Duisburg. „Die Stadtwerke und die Sparkasse sind seit Jahren unsere verlässlichen Partnerinnen, ohne deren Engagement wir den Umweltkalender nicht realisieren könnten. Dazu an dieser Stelle meinen herzlichen Dank“, betonte Dezernent Martin Notthoff.

Vom 4. bis 18. Dezember 2015 werden die Kalender an alle Haushalte und Gewerbebetriebe verteilt. Haushalte oder Gewerbetriebe, die bis zum 18. Dezember keinen Umweltkalender erhalten haben, können sich an die Abfallberatung, Telefon 02842 / 912-424 oder 912-313, wenden. Die Zustellung wird dann umgehend nachgeholt.

Im Umweltkalender 2016 ist im Vergleich zum Vorjahr eine wichtige Änderung zu beachten: Die gelben Tonnen und gelben Säcke werden zukünftig nicht mehr mittwochs abgefahren. Das Stadtgebiet wird im kommenden Jahr in zwei Abfuhrtage (montags, dienstags) aufgeteilt. Das Straßenverzeichnis informiert darüber, wann welche Straße abgefahren wird. Die Ansprechpartnerin bleibt weiterhin die Firma Schönmackers.

Zusätzlicher Service in der Ausgabe 2016: eine Sortierhilfe. In dieser sind alle Abfallarten, die in einem Haushalt vorkommen können, mit den entsprechenden Entsorgungswegen übersichtlich aufgeführt. Die Sortierhilfe gibt es in deutscher, englischer und türkischer Sprache auch zum Download auf der städtischen Homepage.

Beitrag drucken
Anzeigen