Krefeld. Auf Versammlungen der Bürgervereine und Bezirksvertretungen in Traar und Hüls wird die Verwaltung wie zugesagt über die Flüchtlingssituation in Krefeld informieren und Fragen rund um die Standorte der beiden Traglufthallen auf dem Sportplatz Reepenweg und der Festplatzwiese Moerser Landstraße/An der Elfrather Mühle beantworten. Die Termine dazu sind bereits abgestimmt: In Traar am Freitag, 11. Dezember, um 17 Uhr im Gemeindehaus St. Josef, An der Elfrather Mühle 270, und in Hüls am Mittwoch, 16. Dezember, um 19.30 Uhr in der Robert-Jungk-Gesamtschule am Reepenweg 40. Für die Stadtverwaltung Krefeld werden Oberbürgermeister Frank Meyer, Stadtdirektorin Beate Zielke, Planungsdezernent Martin Linne, Flüchtlingskoordinator Dr. Hansgeorg Rehbein und der Leiter des Fachbereichs Soziales, Wolfram Gottschalk, teilnehmen.

Angeliefert worden sind bereits sogenannte Funktionscontainer in Traar, die aber zunächst noch „zusammengeklappt“ am Rande der Festplatzwiese gelagert und später dann aufgestellt sowie ausgestattet werden. Die verschiedenen Container neben der eigentlich Traglufthalle beinhalten später unter anderem Sanitäranlagen, aber auch Flächen zum Wäschewaschen und -trocknen sowie Räume zur Essensausgabe. In Traar wird nach dem Abbau des Zirkuszeltes vorab dann die Festplatzwiese als Standort vorbereitet. In Hüls auf dem Sportplatz Reepenweg sollen jetzt ebenfalls Funktionscontainer angeliefert werden.

Beitrag drucken
Anzeigen