MSV-Profi Dominik Behr und MSV-Trainer Alexander Döhm bei der Trainingseinheit mit den Schülerinnen und Schülern der Herbert Grillo-Gesamtschule (Foto: MSV)

Duisburg. Kicken und Lernen, Dribbeln und Lesen, Tore schießen und dabei soziale Kompetenzen stärken: Was auf den ersten Blick unvereinbar scheint, sind feste Bestandteile des Projekts „Fußball trifft Kultur“ (FTK), das von der LitCam in Kooperation mit der Bundesliga-Stiftung durchgeführt wird. In diesem Schuljahr findet das „Fußball trifft Kultur“-Projekt erstmals gemeinsam mit dem MSV Duisburg und finanzieller Unterstützung der Evonik Stiftung sowie des Initiativkreises Ruhr an der Duisburger Herbert Grillo-Gesamtschule statt.

24 Kinder aus der Jahrgangsstufe 5 nehmen daran teil. Sie erhalten zweimal in der Woche jeweils eine Stunde Fußballtraining und eine Stunde Förderunterricht. Trainiert werden sie von Alexander Döhm, Jugendtrainer im NachwuchsLeistungsZentrum der Zebras.

Am Freitag, 27. November 2015, gab‘s prominente Unterstützung: MSV-Profi Dominik Behr, Pate von „Fußball trifft Kultur“ in Duisburg, trainierte mit den Kindern und zeigte ihnen den einen oder anderen Trick. In der anschließenden Unterrichtsstunde drehte sich dann alles um die Endungen von Wortstämmen – und natürlich auch um das Thema Fußball. So konnten die Kinder buchstäblich spielend den Umgang mit schwierigen Wörtern üben und ihren Wortschatz erweitern – ein weiterer Baustein im Sprachförderkonzept der Herbert Grillo-Gesamtschule.

Neben Fußball und Förderunterricht gehören auch kulturelle Events zum Programm des „Fußball trifft Kultur“-Projektes. So ist im Januar ein Besuch des Folkwang Museums fest geplant. Höhepunkt des „Fußball trifft Kultur“-Schuljahres ist dann am 4. Juni 2016 das große Abschlussturnier auf dem Trainingsgelände des Bundesligisten Eintracht Frankfurt, an dem Projektgruppen aus ganz Deutschland teilnehmen. Alle 23 Projektteams mit 550 Kindern aus 14 Städten spielen dann um den großen FTK-Pokal.

Das Team des Projekts „Fußball trifft Kultur“ Duisburg mit Schülerinnen und Schülern der Herbert Grillo-Gesamtschule. (v.l.n.r. Azize Izci (Herbert Grillo-Gesamtschule), Franziska Kegler (Bundesliga-Stiftung), Gabi Klar (Herbert Grillo-Gesamtschule), Karin Plötz (LitCam), Klaus Korndörfer (Herbert Grillo-Gesamtschule), Dominik Behr (MSV), Peter Mohnhaupt (MSV), Susanne Peitzmann (Evonik Stiftung) und Alexander Döhm (MSV) (Foto: MSV)

 

Hintergrund

Die Evonik Stiftung

Die Evonik Stiftung mit Sitz in Essen ging im Jahr 2009 aus der früheren Degussa-Stiftung hervor, die ihrerseits im Jahr 2003 mit der Hermann-Schlosser-Stiftung und der Konrad-Henkel-Stiftung zusammengeführt worden war. Die Evonik Stiftung ist mit einem Kapital von rund 9 Mio. € ausgestattet. Hinzu kommen jährliche Zuwendungen der Evonik Industries AG an die konzernnahe Stiftung. Damit soll die Evonik Stiftung in die Lage versetzt werden, gemeinnützige, wohltätige, kirchliche und mildtätige Zwecke zu unterstützen.

 

LitCam

Die gemeinnützige Gesellschaft LitCam entwickelte und startete 2007 das Projekt „Fußball trifft Kultur“ (FTK). Das Ziel ist, förderungsbedürftigen Kindern (von Sprach- und Bewegungsförderung bis hin zur Stärkung der sozialen Kompetenzen) die Chance auf eine bessere Bildung zu ermöglichen. Zusammen mit lokalen Förderern und seit 2012 mit der Bundesliga-Stiftung als bundesweitem Partner wird das Projekt an zahlreichen Standorten durchgeführt. Durch die Kombination aus Fußballtraining, Förderunterricht und kulturellen Aktivitäten wird das soziale und kommunikative Verhalten der Kinder verbessert, ihre Motivation zum Lernen gestärkt und ihr Interesse für kulturelle Themen geweckt.

Beitrag drucken
Anzeigen