Jonathan Tappe (l.) von der Fechtakademie e.V. Oberhausen war mit seiner Silbermedaille sehr zufrieden (Foto: privat)

Oberhausen/Nimwegen. Auch am letzten Wochenende stand Jonathan Tappe, Fechter der Fechtakademie e.V. Oberhausen wieder auf der Planche: Beim internationalen Fechtturnier in Nimwegen starteten 13 Fechter. Das Turnier begann für Tappe mit zwei Setzrunden hervorragend: Er gewann alle Gefechte, mit Trefferindizes von 16 und 13.

Mit diesem Ergebnis war Tappe im 16er KO, einem Direktausscheid, ein Freilos für das erste Gefecht sicher. Unter den besten Acht musste der Oberhausener gegen einen Linkshänder antreten – keine leichte Sache für den Rechtshänder Jonathan Tappe, denn der Gegner ist so deutlich schwieriger zu treffen. Dennoch: Das Gefecht endete 15:7 für ihn.

Im Halbfinale siegte Tappe ebenfalls haushoch: mit 15:4. Im Finale stand er dem Fechter gegenüber, gegen den er beim letzten Turnier 5:1 verloren hatte. Die Revanche verlief spannend: Der Gegner ging wieder in Führung, allerdings konnte Tappe auf 8:8 ausgleichen und sogar zeitweise führen. Danach allerdings blieben die Kondition und Konzentration aus und der Fechter aus dem Revier verlor knapp 15:12. „Dennoch bin ich aber mit dem Ergebnis der Silbermedaille sehr zufrieden“, so Tappe nach dem Turnier.

Beitrag drucken
Anzeigen