Mülheim. Zu drei stimmungsvollen Adventswochenenden, die in mittelalterliche Weihnachtsbräuche entführen, lädt die altehrwürdige Karolingerfestung Schloß Broich in Mülheim an der Ruhr ein. Am 4. bis 6., 11. bis 13. und 18. bis 20. Dezember, jeweils von Freitag bis Sonntag, verzaubern Kerzenlicht und Fackelschein die Besucherinnen und Besucher in wunderbarer Weise. Allerlei mittelalterliches Spektakel sorgt für Kurzweil, auf dem Mittelaltermarkt findet sich so manches Geschenk, und als Höhepunkt wird ein einzigartiges Krippenspiel dargeboten. Veranstaltet wird die Schlossweihnacht von CS History & Event UG in Kooperation mit der MST GmbH.

Bereits zum 14. Mal lädt die Schlossweihnacht dazu ein, Weihnachtsbräuche vergangener Zeiten im historischen Ambiente von Schloß Broich zu erleben. Gewandete Darstellerinnen und Darsteller erzählen im angrenzenden MüGa-Park zu jeder vollen Stunde an allen Tagen eindrucksvoll Szenen der Weihnachtsgeschichte in lateinischer und mittelhochdeutscher Sprache.

Viele außergewöhnliche Geschenkideen bietet der mittelalterliche Markt und zahlreiche kulinarische Raffinessen aus der mittelalterlichen Küche versprechen einen Gaumenschmaus. Der Duft von heißem Met, Glühwein, frisch gebackenem Brot und Gegrilltem legt sich über den von Fackeln und Kerzenlicht warm erleuchteten Schlosshof. Märchenerzählerin Fabulix zieht nicht nur die Kinder in ihren Bann – auf Strohballen und Fellen sind spannende Geschichten von Elfen, Feen und Drachen – und zu später Stunde Märchen für Erwachsene zu hören. Beim Kindersteinmetz Peter dürfen die Kleinen unter Aufsicht selbst Steine bearbeiten. Küchenzwiebeln oder brennende Fackeln: Mit eindrucksvoller Jonglage unterhält Gaukler Jeremias die Besucherinnen und Besucher der Schlossweihnacht.

Mittelalterliche Musik erklingt zum Beispiel mit der Gruppe „Angerspil“, die feine Klänge auf altertümlichen Instrumenten darbietet, die Musiker von „Disciscimus Fogelfrey“ spielen auf mit warmen Klängen sowie einer Prise „lästerlicher Zunge“ und außerdem ist die Band „Thekenspieler“ zu hören. Der Wissenschaftler „Dragal“ lädt zu spannenden Vorträgen über die Welt des Mittelalters in der Tecklenburger Kammern ein. Dort findet man auch eine Perlenweberei und das Scriptorium und im Innenhof präsentiert der Waffenmeister sein vielfältiges Angebot.

Die Schlosstore sind freitags von 17 bis 21 Uhr, samstags von 13 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 6,- €, für Kinder bis 14 Jahre 3,- €, die Familienkarte (2 Erwachsene und max. 3 Kinder) gibt es für 15,- €. Gewandete und Besucherinnen und Besucher mit Behinderten-Ausweis zahlen 5,- € Eintritt.

Beitrag drucken
Anzeigen