100 Seiten stark ist das Programmheft der AWO-Familienbildung (Foto: AWO)

Duisburg. HipHop für Grundschulkinder oder Selbstverteidigung für Teenager. Englisch für Senioren, die nicht länger raten wollen, was mit Ticket-Counter gemeint ist oder Babyclubs für „Elternstarter“: das neue Programm der AWO-Familienbildung bietet all das und noch mehr. Der Kursfahrplan ist jetzt erschienen. Und steht ab sofort zum Download www.familienbildung-duisburg.de bereit. Alternativ kommt es nach telefonischer Bestellung unter 0203 3095-600 oder als Anforderung per E-Mail unter familienbildung@awo-duisburg.de druckfrisch ins Haus. In den Stadtbibliotheken liegt es ebenso aus wie in der AWO-Familienbildung auf der Düsseldorfer Straße 505 in Duisburg-Wanheimerort.

Jetzt reinschauen und sich ab Montag, 30.11. 2015, direkt für einen der über 250 Kurse anmelden! Im neuen Jahr beginnt dann die Kurssaison. In Wanheimerort im AWO-Kranichhof auf der Düsseldorfer Straße 505 und in vielen weiteren Stadtteilen bringt die AWO-Familienbildung auf Kurs. Warum also mit guten Vorsätzen für 2016 warten? Gleich jetzt lässt sich entdecken, was Körper und Seele fit macht.

100 Seiten stark ist das Programmheft der AWO-Familienbildung. Die ganze Vielfalt des Angebots, fürs Lernen, Spielen, Gestalten und Bewegen ist in der „AWO-Fabi“ sowie in den Stadtbibliotheken erhältlich. Wer aufs Titelbild schaut, wird feststellen: In einem AWO-Kurs hat jeder gut lachen.

Im Mittelpunkt des Semesters stehen wie gewohnt die Angebote für Familien: PEKiP-Gruppen, Miniclubs oder Babyschwimmen (auch zu Zeiten, die Väter gut nutzen können). Zu den Klassikern gehören die Babyclubs für „Elternstarter“: Die ersten fünf Treffen sind für Eltern, die das erste Mal in einem Babykurs Lebensfreude pur erleben wollen, kostenfrei. Das Landesprogramm „Elternstart NRW“ macht’s möglich.

Dr. Martin Florichs, Leiter der AWO-Familienbildung, hat weitere Tipps: „Ganz neu in unserem Programm ist der HipHop-Bewegungsmix für Grundschulkinder“. Mit HipHop-Trainerin Kyra Böttcher wird es laut für Mädchen und Jungen, die keine Sekunde still sitzen können, sobald sie einen tollen Song hören. An fünf Nachmittagen sorgt die Vortänzerin für Spaß an rhythmischen Bewegungen zu aktuellen Hits & Beats.

Am 11. März trainiert Heiko Brüning Mädchen ab 12 Jahren und Frauen in der Kunst der Selbstverteidigung. Der Workshop zeigt auch, wie einfach es ist, die eigene Intuition gezielt als „Frühwarnsystem“ einzusetzen. Eine selbstbewusste Körpersprache wirkt – ganz neben bei gesagt – auch im privaten, schulischen und beruflichen Leben sehr überzeugend.

Die Englisch-Kurse für die „Generation Gold“ bietet die AWO-Familienbildung gleich an mehreren Standorten. In the neighborhood (Nachbarschaft), quasi.

Das Angebot ist so bunt wie das Leben und geht dabei auch auf neue Trends ein. Kreativkurse sind sehr in Mode. Und als Mittel gegen den Stress im Alltag sind Entspannung und Yoga die beste Medizin. Die AWO-Familienbildung zeigt, wie es geht.

Die neue AWO-Familienakademie geht im neuen Jahr ebenfalls in die Fortsetzung: Auf der Themenliste der Kompaktkurse: „Mut zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung!“ (18.2.), „SOS: erster Schnupfen, quälender Husten, hohes Fieber bei meinem Baby“ (21.4.) sowie „Lernen leicht gemacht – wie Eltern ihre Kinder optimal unterstützen können“ (15.6.). Die AWO-Familienakademie informiert an einem Abend, kurz, kompetent und kompakt zu einem Thema.

 

Das neue Programm der AWO-Familienbildung ist jetzt erschienen (Foto: AWO)

 

 

Beitrag drucken
Anzeigen