Duisburg. Gleich zehnmal waren Einbrecher im gesamten Stadtgebiet Duisburg am Werk. Auf der Blumenthalstraße versuchten sich gegen 12:30 Uhr zwei weibliche Einbrecher Zugang zu einer Wohnung zu verschaffen, indem sie mit einem schmalen Gegenstand probierten, die Türe zu öffnen. Als sie einen Nachbarn im Hausflur bemerkten, flüchteten sie in Richtung U-Bahn an der Wintgensstraße. Die Frauen sollen etwa 22-25 Jahre alt sein und trugen Strickmützen. Bekleidet war die Eine mit einer grauen Jacke und grauem Schal, die Andere hatte eine Umhängetasche dabei. Wer Hinweise zu dem beschriebenen Einbruchsduo geben kann, richtet diese bitte an die Polizei unter der Rufnummer 0203-2800.

In acht Fällen hebelten Einbrecher Balkon- oder Terrassentüren auf und verschafften sich so Zutritt zu den Wohnungen. In einem Fall nutzen die Diebe ein in Kippstellung gebrachtes Fenster. Unbekannte langten durch den Spalt, entriegelten das Fenster und kletterten in das Wohnungsinnere. Die Langfinger hatten es insbesondere auf Bargeld und Schmuck abgesehen.

Fenster und Balkontüren lassen sich sichern. Informationen zu baulicher und technischer Sicherheit für ihr Eigentum bekommen sie kostenlos beim örtlichen Kommissariat für Kriminalprävention und im Netz unter www.polizei.nrw.de. Mit der landesweiten Aktion „Riegel vor!“ gibt die Polizei weitere Ratschläge, wie man sich vor Wohnungseinbrechern schützen kann. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen