Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand die zirka 50 Quadratmeter große Gartenlaube in Vollbrand (Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)

Mülheim. Am Sonntagmittag kam es um 14 Uhr in einer Kleingartenanlage an der Burgstraße in Mülheim-Styrum zu einem Laubenbrand mit starker Rauchentwicklung. Schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war starke Rauchentwicklung zu erkennen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand die zirka 50 Quadratmeter große Gartenlaube in Vollbrand. Bei Ausbruch des Feuers befand sich eine männliche Person in der Laube. Mit leichten Brandverletzungen konnte er sich selbstständig ins Freie retten und wurde vom Rettungsdienstpersonal behandelt.

Nach Aussagen des Bewohners befanden sich noch mehrere Campinggasflaschen im Gebäude. Um einen sogenannten Druckgefäßzerknall zu verhindern wurden die Gasflaschen massiv mit Wasser gekühlt. Durch die Polizei wurde das angrenzende Wassermuseum „Aquarius“ vorsorglich geräumt. Das Feuer war nach zirka einer Stunde gelöscht. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch eine weitere halbe Stunde. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle den Brandursachenermittlern der Kriminalpolizei übergeben. (TDr) (ots)

 

Laubenbrand mit starker Rauchentwicklung in Styrum (Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)
Beitrag drucken
Anzeigen