Moers. Seit dem 11. November sind auch die Narren in der Grafenstadt wieder aufgewacht und begannen heiter und ideenreich die 5. Jahreszeit. Die größte Neuigkeit für die karnevalistische Metropole am linken Niederrhein ist, das Prinzenpaar wird ab dieser Session 2015/2016 von einer eigenen Stadtgarde begleitet. Unter den wachsamen Augen des Bürgermeisters Christoph Fleischhauer und des Ehrenbürgermeister Wilhelm Brunswick legten die närrischen Soldaten der Stadtgarde Blau-Weiß Moers 2015 e.V. den Fahneneid ab.

Seit Mittwoch hat das lange Warten ein Ende, die KG Grafschafter Funken Moers zogen mit den Ruhrpott-Guggis mit Laterne und Martins-Lied in den Saal zum Hoppeditz-Erwachen ein. Der schlaftrunkene Hoppeditz (Senator Jörg Kamperhoff) wurde mit einem Glas Wein und gutem Zureden von Präsidentin Heike Olberts und Vizepräsident Jörg Reinders aus seinem langen Schlaf erweckt.

Nach dem temperamentvollen Tanz der Moviestars führten Präsidentin Olberts und Jörg Kamperhoff durch das abwechslungsreiche Programm mit der Garde der KG St. Marien, dem Sänger Pierre André, den Schlümpfen mit Vader Abraham, Jörg Kamperhoff als Helene Fischer und Roy Black mit Anita Hegerland.

Zu Gast waren neben befreundeten Vereinen auch die noch zu dem Zeitpunkt designierten Prinzenpaare des Moerser KGK. Finley Meylahn, mit 7 Jahren das jüngste Mitglied der Funken, ist auch schon vom Karnevalsbazillus erfasst und möchte nach dem Auftritt des Kinderprinzenpaares Prinz Demian I. & Prinzessin Leonie I. in 2 Jahren auch gerne Kinderprinz des KGK Moers werden.

Standesgemäß begann am Freitag um 19.11 Uhr der Fahneneid der neugegründeten Stadtgarde Blau-Weiß. Nach wenigen Minuten war es den über 100 Gala-Gästen in Asberg klar, diese taffen „jungen“ Karnevalsgardisten werden eine Bereicherung des Grafschafter Karnevals. Bereits beim Gardetanz, den Elke Schwenzer mit den „Bewegungs-Legasthenikern“ choreografiert hat, tobte der Saal.

Diese Grazie der knackenden und wahrscheinlich rheuma-erkrankten Gelenke und Körpermassen beim Beine-Schwingen, in die Kniegehen und Pirouette-Drehen ließ kein Auge trocken. Bürgermeister Fleischhauer brachte es beim Blick in die (falten-gegerbten) Gesichter der neuen Gardisten humoristisch auf den Punkt: „Ihr jungen und unverbrauchten Gardisten passt eindeutig zu dem jüngsten Karnevalsverein unserer Stadt. Euer jugendlicher Schwung und diese graziöse Dynamik wird bald in der gesamten Grafschaft bekannt sein.“

So eine Steilvorlage ließ sich der Sitzungspräsident nicht nehmen und drückte Fleischhauer und dem weiteren Ehrengast Guido Lohmann (Volksbank) einen „Übungs-Zabel“ (Holzsäbel) in die Hand. Nach ihrem Mittanzen beim Gardetanz wollte der Präsi die Beiden sofort in der Garde aufnehmen: „Ihr senkt den Altersdurchschnitt auf 52!“

Unter dem Motto „Ein Traum wird wahr, wir sind das Moerser Prinzenpaar“ fand am Sonnabend die Proklamation von Prinz Johann I. und Gisela II. sowie dem Kinderprinzenpaar Prinz Demian I. und Prinzessin Leonie I. im Kulturzentrum Rheinkamp statt. Die beiden Paare des Kulturausschusses Grafschafter Karneval (KGK) werden die Grafschaft durch eine kurze Karnevalssession führen, denn bereits am 10. Februar 2016 ist alles vorbei.     von Christian Voigt

 

Der schlaftrunkene Hoppeditz wurde mit einem Glas Wein und gutem Zureden von Präsidentin Heike Olberts und Vizepräsident Jörg Reinders aus seinem langen Schlaf erweckt (Foto: KG Grafschafter Funken Moers)

 

Moers helau! Neue Stadtgarde helau! Grafschaft helau! (Foto: Christian Voigt/LokalKlick)

 

Unter dem Motto „Ein Traum wird wahr, wir sind das Moerser Prinzenpaar“ fand die Proklamation von Prinz Johann I. und Gisela II. sowie dem Kinderprinzenpaar Prinz Demian I. und Prinzessin Leonie I. statt (Foto: KGK)
Beitrag drucken
Anzeigen