Spitzenerfolg mit Spitzengastronomie beim Kulinarischen Treff an der Ruhr (Foto © MST GmbH/lokomotiv.de)

Mülheim. Über dieses Zitat der Gastronomen freute sich MST-Geschäftsführerin Inge Kammerichs besonders. Der Kulinarische Treff unter freiem Himmel, der von der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) mit freundlicher Unterstützung der MülheimPartner veranstaltet wurde, lockte bereits zum 18. Mal zahlreiche einheimische sowie auswärtige Gäste aus umliegenden Städten in die Ruhranlagen.

Mit überwältigendem Erfolg: Über 35.000 Feinschmeckerinnen und Feinschmecker fanden von Donnerstag bis Sonntag bei sommerlichen Temperaturen ihren Weg zu dem gemütlichen Plätzchen des „Kuli Treffs“ zwischen Schloßbrücke und Schleuseninsel. Schattenspendende Pavillons und Bäume sorgten für ein angenehmes Klima während des Schmausens der exklusiven kleineren und größeren Kostproben. Ob Ziegenfrischkäse-Praline, Ratatouillestrudel, Wildlachsschnecken oder Lammkotelett – für jeden Geschmack waren besondere Leckerbissen dabei. Die Veranstaltung hat sich offenkundig überregional etabliert.

Bereits am Eröffnungstag lockten die warmen Sonnenstrahlen zahlreiche Menschen zu dem lauschigen Platz am Fluss und sorgten so für einen fulminanten Start ins Wochenende. „Der Mix aus Sonne, Musik, dem schönen Ambiente und den ganzen leckeren Gerüchen: perfekt-entspanntes Sommerfeeling!“, schwärmt eine Besucherin am Cocktail nippend, „ich freue mich jedes Mal schon wieder auf nächstes Jahr!“

Für das diesjährige erstklassige Angebot waren die Spitzengastronomen Café Kötter, Restaurant Caruso, Frank Schwarz Gastro Group, Franky’s im Wasserbahnhof, Norbert Bellenbaum Gastronomie, Ratskeller, Restaurant Gummersbach, Restaurant „Zum Dömchen“, Schlosshotel Hugenpoet, Tabak Budde & Champagner-Lounge, Trattoria & Bistro Da Renato, Türkis Restaurant und das Walkmühlen-Restaurant verantwortlich.

„Jedes Jahr aufs Neue ist die Zusammenarbeit mit den anderen Gastronomen und dem Team der MST hervorragend, jeder ist kooperativ und alles ist vollkommen unkompliziert. Wirklich wie eine große Familie“, lobt Yavuz Cagritekin vom Türkis Restaurant die entspannte Stimmung untereinander. Slavo Palurovic vom Restaurant „Zum Dömchen“ konnte das nur bestätigen; außerdem „war das Wetter dieses Jahr auf unserer Seite. Unser Klassiker, das Spanferkel, hat dieses Jahr alle Rekorde gebrochen.“

Sowohl die Frank Schwarz Gastro Group aus Duisburg als auch Trattoria & Bistro Da Renato aus Saarn wurden dieses Jahr als neue Gastronomen auf der beliebten Gourmet-Veranstaltung begrüßt. „Wir sind absolut positiv überrascht – wir hatten ja keinerlei Erfahrungswerte. Schon direkt der Start am Donnerstag war phänomenal. Von den Gästen haben wir viel positives Feedback bekommen, das freut uns natürlich sehr. Unsere Reibeplätzchen mit Lachs und der Barbecue Pulled Pork Burger waren die absoluten Verkaufsschlager“, kommentiert Bastian Matzke, Serviceleiter der Frank Schwarz Gastro Group, vergnügt sein Debüt.

Dass das Wetter – bis auf einige wohltuende Abkühlungen am Sonntag – das ganze Wochenende über auf der Seite von Gästen und Veranstalterin war, konnte man den rund 2000 Sitzplätzen stets anmerken. „Die zusätzlichen 200 Plätze, die wir dieses Jahr hatten, haben dem Treff sehr gut getan“, so MST-Veranstaltungsleiter Jens Weber.

Über die Auszeichnung für den schönsten Stand konnte sich das Team des Türkis Restaurants zum zweiten Mal in Folge freuen –  durch die Bewertung der Gäste in den Punkten Geschmack, Personal und Standdesign darf der Wanderpokal nun ein weiteres Jahr lang stolz im Restaurant präsentiert werden.

Neben den erlesenen Köstlichkeiten sorgte zusätzlich ein breitgefächertes Unterhaltungsprogramm für optimale Wohlfühlatmosphäre: Das musikalische „i-Tüpfelchen“ setzten die Musiker Björn Patrik Pfeiffer und Lambert Blaß sowie die Bands „Mobile Jukebox“, „Spirit of Louis Armstrong“ und die „Walking Hats“. Viele Besucherinnen und Besucher staunten außerdem nicht schlecht, als plötzlich ihre Armbanduhr unbemerkt das Handgelenk gewechselt hatte – verantwortlich dafür war der Illusionskünstler Giovanni Alecci, der die Wertgegenstände natürlich umgehend wieder herausgab.

Als äußerst beliebt stellte sich zudem der – von den MülheimPartnern ermöglichte – Löwenzahn-Bauwagen heraus, in dem die kleinen Schleckermäulchen unter kompetenter Aufsicht nach Lust und Laune spielen und experimentieren konnten. Dieses Angebot wurde sowohl von den Eltern als auch ihrem Nachwuchs freudig angenommen. Besonders am äußerst besuchsstarken Samstag tobten sich zahlreiche Kinder nach dem Essen hier aus. „Auch für Familien ist der Kulinarische Treff eine großartige Veranstaltung. Vor allem die zusätzlichen Plätze, die wir extra an Bauwagen und Bastelecke arrangiert haben, sind prima angekommen“, stellt Jens Weber zufrieden fest.

Anzeigen