Krefeld. Zu diesem Thema referierte der Kandidat der Krefelder CDU für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Krefeld, Peter Vermeulen, beim CDU‐Kleingartenforum im Vereinsheim des Gartenbauvereins Rosengarten. Dabei unterstrich der CDU‐Politiker die besondere Bedeutung des Kleingartenwesens in und für Krefeld, das nicht nur für die Freizeitgestaltung des Einzelnen von großer Bedeutung sei, sondern auch für das Gemeinwohl einen hohen Wert habe, den es zu erhalten und weiter zu entwickeln gelte. Kleingärten seien unverzichtbare Elemente einer städtischen Grünstruktur und böten eine Ergänzung der öffentlichen Parks und Grünflächen für alle Bürgerinnen und Bürger. Deshalb sei es auch ein besonderes Anliegen der Krefelder CDU, wie deren Kreisvorsitzender Marc Blondin in seiner Begrüßung betonte, mit dem Stadtverband Krefeld der Kleingärtner und den ihm angeschlossenen Kleingartenvereinen im Dialog zu sein und zu bleiben.

Im Rahmen des CDU‐Kleingartenforums sprachen Peter Vermeulen und Marc Blondin dem bisherigen Kleingartenbeauftragten der Krefelder CDU, Helmut Horn, der 23 Jahre das Amt des Kleingartenbeauftragten der CDU Krefeld vorbildlich erfüllt habe, Dank und Anerkennung für seine langjährige Treue und Verbundenheit mit dem Kleingartenwesen in Krefeld und den damit verbundenen Einsatz für die CDU aus und überreichten ihm eine Ehrenurkunde sowie eine Blumenstrauß und eine gute Flasche Wein. Nachfolger von Helmut Horn ist der im Krefelder Kleingartenwesen sehr erfahrene CDU‐Mann Wolfgang Hildach, der künftig als Verbindungsmann der CDU Krefeld zum Stadtverband Krefeld der Kleingärtner und der ihm angeschlossenen Vereine fungiert. Wolfgang Hildach, ist stellv. Bezirksvorsteher für den Stadtbezirk Krefeld‐Nord, Mitglied der Arbeitsgruppen „Bau/Planung“ sowie „Umwelt/Energie“ der CDU‐Fraktion im Rat der Stadt Krefeld und Mitglied des Vorstandes der CDU Krefeld‐Nord.

Beitrag drucken
Anzeigen